Carnevale di Satriano di Lucania

Carnevale di Satriano di Lucania

Carnevale di Satriano, Basilikata, Italien

Carnevale di Satriano

Ein Grün-verwandeltes Fest der Natur und Tradition“

Der Carnevale di Satriano: Entdecken Sie die Magie des Carnevale di Satriano, wo Tradition, Ökologie und Kreativität aufeinandertreffen.

Der Carnevale di Satriano in der malerischen Stadt Satriano di Lucania hat sich im Laufe der Jahre zu einem einzigartigen Fest entwickelt. Es verbindet Tradition und Umweltschutz. Bereits zum zwölften Mal in Folge organisiert der Verein Al Parco diese einzigartige Veranstaltung, bei der die Natur im Mittelpunkt steht. Merken Sie sich schon einmal den 10. und 11. Februar 2024 vor, wenn Satriano di Lucania dank der friedlichen Invasion zahlreicher Rumita, eine für jeden Ort der Basilikata, in ein grünes Paradies verwandelt wird.

Die Tradition der Rumita: eine Verbindung von Tradition und Umweltschutz

Der Rumita, auch Eremit genannt, ist eine faszinierende maskierte Gestalt, die wie ein wandernder Baum aussieht. Traditionell zieht er am Sonntag vor Karneval durch die Straßen des Dorfes und klopft mit einem fruscio, einem Stock mit einem Stechpalmenzweig an der Spitze, an die Türen der Häuser. Dieses Klopfen symbolisiert seinen Besuch. Diejenigen, die von der Rumita besucht werden, respektieren ihr Schweigen und überreichen ihr ein kleines Geschenk (früher Lebensmittel, heute eine symbolische Geste) als Gegenleistung für ihre Glückwünsche. Im Laufe der Jahrzehnte haben die verschiedenen Generationen unterschiedliche Bedeutungen für diese geheimnisvolle Gestalt entwickelt. Die jungen Einwohner von Satriano di Lucania wollen die Rumita jedoch als universellen Umweltbotschafter einsetzen. Sie wollen die Werte umkehren und eine revolutionäre ökologische Botschaft aussenden: eine Rückkehr zu einer ursprünglichen Beziehung mit der Erde, um die Menschen und die zukünftigen Generationen zu respektieren.

Der Zugang zum Karneval 2024 in Satriano di Lucania wird aus ökologischen, organisatorischen und Integritätsgründen beschränkt sein. Um Ihren Platz zu sichern, ist es notwendig, Ihren Parkplatz im Voraus zu reservieren.

Programm des traditionellen Karnevals von Satriano

10. Februar 2024: Vormittag: Inszenierung der Hochzeitsfeierlichkeiten und Mittagessen der Zita. Nachmittags: Hof der Zita, Umzug mit typischen Masken wie dem Bären, den Quaresime, ‚A Zita und umweltfreundlichen, nicht motorisierten allegorischen Wagen.
11. Februar 2024: Vormittag: Traditionelle, spontane Rumita-Aufführungen. Nachmittags: Foresta che cammina. Werden Sie Teil dieser sich erneuernden Tradition, verwandeln Sie sich in eine Rumita, einen Baummenschen, und werden Sie zum Sprachrohr der ökologischen Botschaft. Nehmen Sie am Wanderwald teil und werden Sie einer der 131 Bäume, die die Straßen des Dorfes in ein grünes Paradies verwandeln. Um die Kosten für die Herstellung der Kostüme zu decken, wird eine Teilnahmegebühr erhoben. Reservierungen sind noch möglich. Wenn Sie direkt am Sonntag kommen, erkundigen Sie sich an den Informationspunkten, ob noch Kostüme verfügbar sind.

Kleidungsempfehlung für den Carnevale di Satriano

Dunkle, einfarbige Kleidung, um sich mit den Efeublättern zu tarnen. Schwarze, grüne oder dunkelbraune Kleidung ist gut geeignet. Am auffälligsten sind Ärmel und Hosen, aber auch Handschuhe, Schals und Hüte (sehr empfohlen). Hemden und Hosen sollten einfarbig sein, gemusterte Hosen mit weißen Streifen sind nicht erlaubt. Warme Kleidung ist natürlich ratsam, da es kalt werden kann.

Eine umweltfreundliche Veranstaltung

Zum zwölften Mal in Folge wird der Carnevale di Satriano zu einer grünen Veranstaltung. Einwegbecher werden boykottiert, Werbematerial wird auf FSC-zertifiziertem Papier gedruckt und die Mülltrennung wird genau überwacht. Bars und Restaurants, die während der Karnevalstage am Umzug teilnehmen, stellen biologisch abbaubare Becher zur Verfügung. Es werden saisonale Produkte aus der Region und lokale Produkte verwendet. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Schulen werden Bäume gepflanzt, um die CO2-Emissionen auszugleichen.

Der Carnevale di Satriano wurde als Good Practice in das Nachhaltigkeitsmodell der Europäischen Kulturhauptstadt 2017 Aarhus aufgenommen. Im Mai und Juni 2017 reiste die Rumita von Satriano mit einem Elektrofahrrad durch Europa, um Matera 2019 beim Nachhaltigkeitsfestival in Samso, Dänemark, zu vertreten.

Carnevale di Satriano, Basilikata, Italien
 
 

Wichtiger Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.events ist nicht der Veranstalter der hier veröffentlichten Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.events ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Veranstalter. Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien des Veranstalters!

Wichtiger Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.events ist nicht der Veranstalter der hier veröffentlichten Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.events ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Veranstalter. Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien des Veranstalters!

Fotos: © carnevaledisatriano.it / Francesca Zito

Sa Sartiglia

Sa Sartiglia

Sa Sartiglia, Oristano, Sardinien, Italien

Sa Sartiglia

Eine Tradition von Glück, Adrenalin und Eleganz

Sa Sartiglia ist eine festliche und beeindruckende Reitveranstaltung, deren Ursprünge weit in die Vergangenheit zurückreichen. Man nimmt an, dass die Kreuzritter diese Veranstaltung zwischen 1118 und 1200 in den Westen brachten. Die Sartiglia könnte also sarazenischen Ursprungs sein und hat sich im Laufe der Zeit zu einem Pferderennen entwickelt, bei dem die Reiter versuchen, mit einer Lanze oder einem Schwert einen Ring zu durchstoßen, der auf der Höhe eines Reiters schwebt.

 

Die Geschichte von Sa Sartiglia

Die Präsenz der Sartiglia in Oristano geht auf die Mitte des 13. Jahrhunderts zurück, als die Verbindungen zwischen den aragonesischen Höfen und Arborea dazu führten, dass die Richter und Erben der Krone in Aragon ausgebildet wurden. Von dort gelangte das Rennen nach Sardinien. So wurde die Sartiglia zum Symbol der Richter- und Rittertradition von Oristano.

Der Ritter der Sartiglia muss mit seiner Lanze oder seinem Schwert einen Stern aus Metall durchstoßen. Diese Art von Wettkampf war in Spanien weit verbreitet, wo die Einheimischen gegen die maurischen Ritter antraten. Der Name „Sartiglia“ leitet sich vom katalanischen „Sortilla“ ab, das wiederum vom lateinischen „sorticula“ stammt und sowohl „Ring“ als auch „Glück“ bedeutet. Es ist auch eine Verkleinerungsform von „sors“ (Glück). Der oberste Anführer des Rennens, Su Componidori, leitet seinen Namen von „componedor“ ab, dem Anführer der spanischen Ringer.

Im Laufe der Zeit folgte die Sartiglia der Entwicklung der feudalen Ritterstrukturen. Als Ausdruck der Folklore des Adels und der Machtgruppen wurde die Sartiglia auch bei den Bürgern und im Volksleben immer beliebter. Ein Kanoniker gründete eine Stiftung, die dem bäuerlichen Komitee zur Erhaltung der Sartiglia gewidmet war, um das reichhaltige Mittagessen für die am Turnier teilnehmenden Ritter zu finanzieren.

Auch heute noch profitiert das Komitee von dieser Stiftung („su Cungiau de sa Sartiglia“), um das Turnier zu unterstützen. Am Sonntag findet die Sartiglia unter dem Schutz von San Giovanni Battista statt, während am Dienstag die Zunft der Schreiner die Veranstaltung organisiert, die unter dem Schutz von San Giuseppe steht.

 

Sa Sartiglia da magische Fest zum Karneval auf Sardinien

Die Sartiglia ist ein magisches Fest voller Farben, Symbole und Metaphern, bei dem sich Kunstfertigkeit und Kultur in einer faszinierenden Mischung aus sakralen und weltlichen Werten vereinen. Jedes Jahr am letzten Karnevalssonntag und am Faschingsdienstag zieht Oristano die ganze Region Sardiniens an.

Das Turnier wird mit einer unbeschreiblichen emotionalen Intensität erlebt, die das ganze Jahr über anhält, vor allem in den Kreisen, die hinter den Kulissen arbeiten: den Komitees, Vereinen, Organisationen, Ställen und den Familien der teilnehmenden Ritter. Das Ganze bleibt nicht unbemerkt und die festliche Atmosphäre zieht alle in ihren Bann, vor allem in den Stunden vor dem Rennen, wenn die Straßen der Stadt von Trompetern und Trommlern erfüllt sind.

 

Die Etappen von Sa Sartiglia

Das Rennen muss stattfinden, egal ob es regnet oder die Sonne scheint. Der Direktor der Sartiglia ist Su Componidori. Die beiden Komitees wählen aus den zahlreichen Kandidaten denjenigen aus, der die Rolle des Hauptreiters übernimmt und eine faszinierende androgyne Maske trägt. Die Vestizione, das Ankleiden, ist ein mythisches Ritual.

Er ist der Herr des Festes, gleichzeitig Mann und Frau, weder weiblich noch männlich. Es gibt ein uraltes Ritual, das seinen Höhepunkt in der Vestizione des Hauptreiters am Tag des Wettkampfes findet. Es ist ein rituelles Ereignis, ein langer Akt, dem man schweigend beiwohnt.

Am Ende der Vestizione reitet Su Componidori auf seinem Pferd, bekleidet mit einem schwarzen Zylinder, einem Umhang, einem reich verzierten Hemd, einer Weste, einem breiten Ledergürtel und natürlich der Maske, die sein Gesicht mit einem Seidenband umrahmt. In der Hand hält er „sa pippia de maju“, einen Strauß Immergrün, um die Menge und die Ritter zu segnen, indem er das christliche Kreuzzeichen in die Luft zeichnet.

Der Hauptreiter wird von Su Segundu und Su Terzu Cumponi begleitet, während sie zum Ort des Geschehens reiten, wo der Stern aufgehängt ist. Der Hauptreiter passiert den Stern dreimal, wobei er das Schwert mit seinem Stellvertreter kreuzt.

Su Componidori hat die Ehre, den Zug zum Stern zu eröffnen. Es folgen seine Stellvertreter und schließlich diejenigen, die das Schwert vom Hauptreiter erhalten. Die Tradition besagt, dass die Anzahl der durchbohrten Sterne eine Vorhersage für die Ernte ist. Dann folgt der letzte Wettlauf zum Stern, diesmal mit dem „su stoccu“, einem Holzstock.

Vor den waghalsigen Pariglie, die bis zum Sonnenuntergang auf der nahe gelegenen Via Mazzini stattfinden, muss sich Su Componidori in „sa remada“ beweisen. Auf dem Rücken liegend, galoppiert er über den Platz und segnet die Menge.

Erst dann kann die Sartiglia für beendet erklärt werden und das Ritual des Jahres geht endgültig in die Geschichte und das Gedächtnis der ganzen Stadt ein.

Sa Sartiglia, Oristano, Sardinien, Italien
 

Wichtiger Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.events ist nicht der Veranstalter der hier veröffentlichten Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.events ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Veranstalter. Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien des Veranstalters!

Fotos: ©  Bild von cogitosergiosum auf Pixabay // Emmanuele Contini – shutterstock.com  Hinweis: Content created by humans and AI

Cento Carnevale d’Europa

Cento Carnevale d’Europa

Cento Carnevale d'Europa, Ferrara, Emilia Romagna

 

Cento Carnevale d’Europa

Eine Feier der Vielfalt und Kreativität

Der „Cento Carnevale d’Europa“ ist eine einzigartige und faszinierende Karnevals-Veranstaltung, die jedes Jahr in der malerischen Stadt Cento in der italienischen Region Emilia-Romagna stattfindet. Dieses besondere Karnevalsfest zieht Besucher aus ganz Europa an und feiert die Vielfalt der europäischen Kulturen und die kreative Ausdrucksfähigkeit der Teilnehmer.

Datum und Veranstaltungsort:

Das „Cento Carnevale d’Europa“ ist ein jährliches Fest, das in der Regel im Februar oder März stattfindet. Das genaue Datum variiert von Jahr zu Jahr, da es vom Datum des Ostersonntags abhängt. Die Stadt Cento, die sich in der Provinz Ferrara in der Region Emilia-Romagna befindet, dient als Schauplatz für dieses bezaubernde Fest. Im Jahr 2024 findet der Karneval von Cento an den 5 Sonntagen Ende Jänner und im Februar statt. 

Die Geschichte des „Cento Carnevale d’Europa“:

Die Ursprünge des „Cento Carnevale d’Europa“ reichen bis in die 1990er Jahre zurück, als die Stadt Cento beschloss, ein Festival zu schaffen, das die kulturelle Vielfalt Europas feiert. Seitdem hat sich das Festival zu einer bedeutenden Veranstaltung entwickelt, die Teilnehmer und Besucher aus verschiedenen Ländern Europas anzieht. Der Karneval von Cento zählt zu den schönsten und bekanntesten Karnevalsveranstaltungen in Italien.

Programm des „Cento Carnevale d’Europa“:

Der Karneval „Cento Carnevale d’Europa“ bietet ein breites und beeindruckendes Programm, das die Besucher in die Vielfalt der europäischen Kulturen eintauchen lässt. Hier sind einige der Höhepunkte:

1. Umzüge und Paraden: Das Festival beginnt oft mit farbenfrohen Umzügen und Paraden, bei denen die Teilnehmer stolz die Flaggen und Symbole ihrer Heimatländer tragen. Diese Umzüge sind eine Hommage an die kulturelle Vielfalt Europas und schaffen eine lebendige und festliche Atmosphäre in den Straßen von Cento.

2. Kostüme und Masken: Ein zentrales Element des „Cento Carnevale d’Europa“ sind die prächtigen Kostüme und Masken, die von den Teilnehmern getragen werden. Jedes Jahr wählen die Teilnehmer ein bestimmtes europäisches Land oder eine Region als Thema und kleiden sich entsprechend. Die Kostüme sind oft aufwendig gestaltet und spiegeln die kulturellen Merkmale und Traditionen des gewählten Landes wider.

3. Straßenkünstler und Darbietungen: Die Straßen von Cento werden zu einer Bühne für Straßenkünstler aus ganz Europa. Akrobaten, Jongleure, Tänzer und Musiker zeigen ihr Können und begeistern das Publikum mit beeindruckenden Darbietungen. Die Straßen des Festivals sind lebendig und pulsiert vor Kreativität und Energie.

4. Musik und Tanz: Das „Cento Carnevale d’Europa“ bietet eine vielfältige Auswahl an musikalischen Darbietungen, von traditioneller Volksmusik bis hin zu zeitgenössischen Klängen. Die Besucher können an verschiedenen Orten in der Stadt Live-Musik genießen und sich dem Rhythmus europäischer Musik hingeben. Es gibt auch Tanzvorführungen, bei denen die traditionellen Tänze verschiedener Länder aufgeführt werden.

5. Kulinarische Köstlichkeiten: Während des Festivals haben die Besucher die Möglichkeit, europäische kulinarische Köstlichkeiten zu probieren. Es gibt zahlreiche Stände und Imbisswagen, die Gerichte aus verschiedenen Ländern anbieten. Von französischer Patisserie über spanische Tapas bis hin zu deutschen Bratwürsten – das Festival bietet eine kulinarische Reise durch Europa.

6. Kulturelle Ausstellungen: Das „Cento Carnevale d’Europa“ umfasst auch kulturelle Ausstellungen, die die Geschichte, Kunst und Traditionen Europas präsentieren. Diese Ausstellungen bieten den Besuchern die Möglichkeit, mehr über die verschiedenen europäischen Länder und ihre kulturelle Erbe zu erfahren.

7. Kinderaktivitäten: Das Festival ist auch für Familien geeignet, da es spezielle Aktivitäten für Kinder gibt. Es gibt Karussells, Puppentheater, Bastelworkshops und vieles mehr, um die jüngsten Besucher zu unterhalten und einzubeziehen.

8. Abschlussfeuerwerk: Der Höhepunkt des Festivals ist oft ein spektakuläres Abschlussfeuerwerk, das den Nachthimmel über Cento erleuchtet. Dieses beeindruckende Feuerwerk bildet einen festlichen Abschluss des „Cento Carnevale d’Europa“.

Die Bedeutung des „Cento Carnevale d’Europa“:

Das „Cento Carnevale d’Europa“ hat eine tiefere Bedeutung, die über die Festlichkeiten hinausgeht. Es betont die Werte der kulturellen Vielfalt, des kulturellen Austauschs und des Zusammenhalts in Europa. In einer Zeit, in der Europa vor verschiedenen Herausforderungen steht, ist das Festival ein Symbol für die Einheit in Vielfalt und die gemeinsamen kulturellen Wurzeln, die die europäischen Länder verbinden.

Es ermutigt die Menschen dazu, stolz auf ihre kulturelle Identität zu sein und gleichzeitig offen für die Kulturen anderer zu sein. Das Festival fördert die Toleranz und das Verständnis zwischen den verschiedenen Ländern und Menschen Europas.

Der „Cento Carnevale d’Europa“ ist nicht nur ein Karnevalsfest, sondern auch ein Festival der kulturellen Vielfalt, der Kreativität und des kulturellen Austauschs. Es ist eine Gelegenheit, die Schönheit Europas zu feiern und die Verbindung zwischen den europäischen Ländern zu stärken.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, Cento während des „Cento Carnevale d’Europa“ zu besuchen, werden Sie in eine Welt der Farben, Klänge und Kulturen eintauchen. Es ist eine Zeit, in der die Stadt zum Leben erwacht und die Straßen von Cento zu einem lebendigen Schauplatz für die künstlerische und kulturelle Vielfalt Europas werden. Das „Cento Carnevale d’Europa“ ist nicht nur ein Fest, sondern ein Ausdruck der gemeinsamen europäischen Identität und der Freude an der Kreativität und Vielfalt.

 

 
 
 

Wichtiger Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.events ist nicht der Veranstalter der hier veröffentlichten Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.events ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Veranstalter. Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien des Veranstalters!

Wichtiger Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.events ist nicht der Veranstalter der hier veröffentlichten Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.events ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Veranstalter. Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien des Veranstalters!

Fotos: © Italien.events /  shutterstock.com 

Egetmann

Egetmann

Egentmann, Tramin, Südtirol, Südtiroler Weinstraße, Südtiroler Unterland, Italien

Egetmann in Tramin

Ein einzigartiger Faschingsbrauch an der Südtiroler Weinstraße

Der „Egetmann Festumzug“ in Tramin ist eine faszinierende und farbenfrohe Veranstaltung, die zu den ältesten Traditionen im Alpenraum zählt und in jedem ungeraden Jahr stattfindet. Dieses einzigartige Fest ist tief in der regionalen Kultur verwurzelt und zieht Besucher aus ganz Europa an.

Termin und Ort des Egetmann-Umzuges

Der „Egetmann“ findet alle ungeraden Jahre statt und markiert den Höhepunkt der Faschingszeit in Tramin an der Südtiroler Weinstraße. Der genaue Termin hängt vom Osterdatum ab und liegt meist im Februar oder März. Das Fest findet im malerischen Dorf Tramin (Termeno) im Südtiroler Unterland in der Region Trentino-Südtirol in Italien statt. Die engen Gassen und die bezaubernde Kulisse von Tramin bieten den idealen Rahmen für dieses farbenfrohe Karnevalsfest.

Die Geschichte des Egetmann in Tramin

Der historische Hintergrund des „Egetmann“ ist die Vertreibung des Winters und der bösen Geister. Dies wird durch die Darstellung von Schnappviechern, auch Wudelen genannt, und wilden Männern symbolisiert. Diese Tradition geht auf alte Rituale zurück, mit denen in der Region der Winter vertrieben und das neue Leben begrüßt wurde. Der Brauch des „Egetmann“ war auch eng mit der Tradition der Winterhochzeit verbunden, die oft in der Faschingszeit stattfand, wenn die Landwirtschaft ruhte.

Im Mittelpunkt des Egetmannzuges steht die Hochzeit des „Hansl“. Während dieser Zeremonie werden oft Geschichten und Anekdoten aus dem Dorf zum Besten gegeben, was eine humorvolle und unterhaltsame Komponente des Festes darstellt.

In den geraden Jahren gehört der Egetmann-Umzug den Kindern, was eine interessante Abwechslung zum traditionellen Umzug darstellt.

Der Ablauf des Egetmannumzuges

Der Egetmann-Umzug ist ein farbenfrohes Spektakel, das von früh morgens bis spät abends dauert. Der Tag beginnt mit der Versammlung der Teilnehmer (ausschließlich Männer), darunter die „Schnappviecher“ und wilde Männer, die in aufwendige und oft groteske Kostüme und Masken gekleidet sind. Diese maskierten Gestalten tragen oft riesige Holzmasken, die wilde Tiere oder Fabelwesen darstellen.

Die „Schnappviecher / Wudelen“ sind dafür bekannt, mit ihren Mäulern nach den Zuschauern zu schnappen und sie zu erschrecken. Die wilden Männer hingegen tanzen und springen wild umher und bringen eine fröhliche und ausgelassene Stimmung in die historischen Gassen von Tramin.

Die Hochzeit des Hansl

Ein Höhepunkt des Egetmannumzuges ist die Hochzeit des Hansl. Diese humorvolle Zeremonie stellt eine fiktive Hochzeit dar und wird von einheimischen Schauspielern und einer Puppe (Hansl) dargestellt. Dabei werden oft lustige Geschichten und Anekdoten aus dem Dorfleben aufgegriffen und humorvoll in Szene gesetzt.

Während des Umzuges sind die Straßen von Tramin gesäumt von Zuschauern, die die eindrucksvollen Kostüme und Masken bewundern und sich von den Schnappviechern und wilden Männern erschrecken lassen. Die Stimmung ist ausgelassen und fröhlich, und die Teilnehmer verteilen Süßigkeiten und kleine Geschenke an die Zuschauer, vor allem an die Kinder.

Am Abend versammelt sich die Festgemeinde auf dem Dorf- und Festplatz, um mit Musik, Tanz und festlichen Speisen das Egetmann Faschingsfest zu feiern. Dieser Teil des Festes dauert oft bis in die späten Abendstunden und bietet Gelegenheit, die regionale Küche und die Gemeinschaft zu genießen.

Die Bedeutung des Egetmann

Das Egetmann Faschings-Fest hat eine tiefe kulturelle Bedeutung für die Menschen in Tramin und Umgebung. Es symbolisiert die Vertreibung des Winters und der bösen Geister, den Übergang von Dunkelheit zu Licht, von Kälte zu Wärme.

Die Hochzeit des „Hansl“ ist eine humorvolle Darstellung des Dorflebens und der lokalen Geschichten. Sie erinnert die Gemeinschaft daran, dass Lachen und Freude auch in der kalten Jahreszeit wichtige Bestandteile des Lebens sind.

Die Bedeutung von Kostümen und Masken

Die Kostüme und Masken des „Egetmann“ sind ein wesentlicher Bestandteil des Festes und ein beeindruckendes Kunsthandwerk. Die aufwendigen Kostüme und grotesken Masken der Schnappviecher und wilden Männer sind Ausdruck der handwerklichen Kunst und der Kreativität der Teilnehmer. Sie repräsentieren auch die alten Bräuche und Rituale der Region. Auch Zünfte wie Bäcker, Pfannenflicker, Müller, Schuster, Fischer oder Figuren wie alte und neue Zigeuner, Waschweiber und Urmenschen werden dargestellt.

Musik und Tanz beim Egentmann in Tramin

Musik und Tanz spielen beim Egetmann-Fest eine zentrale Rolle. Traditionelle Musikgruppen begleiten den Umzug und spielen festliche Melodien, die die Stimmung des Festes unterstreichen.

Die wilden Männer führen oft wilde Tänze und Sprünge auf, die die Fröhlichkeit und Ausgelassenheit des Festes unterstreichen. Die Zuschauer werden oft aufgefordert, mitzutanzen und die festliche Atmosphäre zu genießen.

Der Faschings-Umzug als Gemeinschaftserlebnis

Das Egetmannfest ist mehr als nur ein Brauchtumsfest. Es ist Ausdruck von Gemeinschaft und regionaler Identität. Die Menschen aus Tramin und Umgebung kommen zusammen, um den Winter zu vertreiben und das neue Leben zu begrüßen. Es ist eine Zeit des Zusammenseins, des Feierns und des Genießens der regionalen Küche. Das Egetmann-Fest stärkt die Gemeinschaft und erinnert die Menschen an die Bedeutung ihrer Traditionen und Bräuche.

 Der Egetmann-Umzug in Tramin ein einzigartiges Erlebnis für Jung und Alt

Das Egetmann-Fest in Tramin ist ein faszinierendes und farbenfrohes Ereignis, das die Menschen zusammenbringt, um den Winter zu vertreiben und das neue Leben zu begrüßen. Es ist ein Ausdruck regionaler Kultur und Tradition, der die Freude über den Frühlingsbeginn und die Hoffnung auf eine gute Ernte zum Ausdruck bringt.

Die eindrucksvollen Kostüme, die kunstvollen Masken, die lärmenden Schnappviecher und die wilden Männer machen das Egetmann-Fest zu einem einzigartigen Erlebnis. Es ist eine Zeit des Feierns und der Geselligkeit, die von der Bevölkerung Tramins und der umliegenden Region seit Jahrhunderten geschätzt und gepflegt wird.

 

Wichtiger Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.events ist nicht der Veranstalter der hier veröffentlichten Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.events ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Veranstalter. Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien des Veranstalters!

Fotos © Dietmar / Antie  www.egetmann.com 

Zusslrennen

Zusslrennen

Zusslrennen Prad am Stilfser Joch, Südtirol, Italien

Zusslrennen in Prad am Stilfserjoch

Eine einzigartige Tradition im Tiroler Fasching

Das Zusslrennen in Prad am Stilfserjoch in Südtirol ist ein einzigartiges und farbenfrohes Ereignis, das jedes Jahr am Unsinnigen Donnerstag stattfindet. Diese alte Tradition ist tief in der regionalen Kultur verwurzelt und zieht Besucher aus dem gesamten Alpenraum an.

Datum und Ort des Zusslrennen in Prad am Stilfserjoch

Das Zusslrennen findet jedes Jahr am Unsinnigen Donnerstag statt, traditionell der Donnerstag vor dem Faschingsdienstag. Dieser Termin liegt normalerweise im Februar oder März, je nachdem, wann Ostern ist. Er markiert den Höhepunkt der Faschingszeit und den Beginn des Frühlings.

Schauplatz ist das malerische Dorf Prad am Stilfserjoch im Vinschgau in Südtirol, Italien. Die engen Gassen und die malerische Kulisse von Prad bieten den idealen Rahmen für dieses farbenfrohe Fest.

Die Geschichte des Zusslrennens

Die Ursprünge des Zusslrennens reichen weit in die Geschichte Prads und des Vinschgaus zurück. Der Brauch entstand, um den Winter zu vertreiben und das neue Leben und die Fruchtbarkeit des Landes zu feiern. Die Tradition geht auf heidnische Bräuche zurück, die im Laufe der Zeit mit christlichen Elementen vermischt wurden.

Der Name „Zussl“ stammt von den Zellern, den Nonnen des Klosters St. Johann in Müstair. Sie sollen den Brauch in die Region gebracht haben. Das Zusslrennen war ursprünglich ein Akt des Widerstandes gegen die Obrigkeit und wurde von den Vinschgern oft heimlich durchgeführt.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Zusslrennen zu einer offiziellen und festlichen Veranstaltung, bei der die ganze Gemeinde zusammenkam. Heute ist es einer der bekanntesten Faschingsbräuche Südtirols und des gesamten Alpenraums

Der Ablauf des Zusslrennens

Das Zusslrennen ist ein farbenfrohes Spektakel, das von früh morgens bis spät abends dauert. Der Tag beginnt mit der Versammlung der Teilnehmer in ihren festlichen Kostümen und Masken. Die „Zussln“ sind Männer, die in weiße Gewänder gekleidet sind und bunte Papierblumen tragen. Das auffälligste Merkmal sind jedoch die schweren Kuhschellen, die sie um den Leib tragen.

Die Zussln bilden einen lärmenden Zug, der von verschiedenen Figuren begleitet wird. Eine davon ist der „Schellerkönig“, der die Gruppe anführt und die Aufgabe hat, den Winter zu vertreiben. Sein imposantes Kostüm und seine lauten Schellen machen ihn zur zentralen Figur des Festes.

Ein weiteres charakteristisches Element des „Zusslrennens“ sind die „Bajazzen“, bunt gekleidete Narren, die das Publikum mit ihren Späßen und Scherzen unterhalten. Sie sorgen für eine fröhliche und ausgelassene Stimmung entlang der Umzugsstrecke.

Am Abend versammelt sich die Festgemeinde auf dem Dorfplatz, um das Zusslrennen mit Musik, Tanz und Festessen zu feiern. Dieser Teil des Festes dauert oft bis spät in die Nacht und bietet Gelegenheit, die regionale Küche und die Gemeinschaft zu genießen.

Die Bedeutung des Zusslrennens

Das Zusslrennen hat für die Bevölkerung von Prad am Stilfserjoch und des Vinschgaus eine tiefe kulturelle und soziale Bedeutung. Es symbolisiert den Übergang vom Winter zum Frühling, von der Dunkelheit zum Licht und von der Kälte zur Wärme. Die lauten Schellen der „Zussln“ sollen den Winter vertreiben und das neue Leben begrüßen.

Die Figur des „Schellerkönigs“ steht für die Hoffnung auf eine gute Ernte und den Schutz vor Krankheit und Unglück. Die „Bajazzen“ bringen Fröhlichkeit und gute Laune und erinnern die Gemeinschaft daran, die Sorgen des Winters hinter sich zu lassen und das Leben zu genießen.

Die Bedeutung von Kostümen und Masken

Die Kostüme und Masken der Zussln sind ein wichtiger Bestandteil des Zusslrennens. Die aufwendigen Kostüme und kunstvollen Masken sind Ausdruck des handwerklichen Könnens und der Kreativität der Teilnehmer.

Die Kuhglocken, die die Zussln tragen, sind nicht nur laut, sondern haben auch symbolische Bedeutung. Sie sollen den Winter vertreiben und neues Leben ankündigen. Die Papierblumen, die sie tragen, sind ein Zeichen für Fruchtbarkeit und Wachstum.

Die Zussln führen auch traditionelle Tänze auf, die die Freude über den Frühlingsbeginn und die Aussicht auf eine gute Ernte zum Ausdruck bringen.

Das Zusslrennen in Prad am Stilfserjoch ist ein faszinierendes und farbenfrohes Fest, das die Menschen zusammenbringt, um den Winter zu vertreiben und das neue Leben zu begrüßen. Es ist Ausdruck der regionalen Kultur und Tradition, der Freude über den Frühlingsbeginn und der Hoffnung auf eine gute Ernte.

Die aufwendigen Kostüme, die lauten Schellen, die fröhlichen Tänze und die festliche Musik machen das Zusslrennen zu einem einzigartigen Erlebnis. Es ist eine Zeit des Feierns und der Geselligkeit, die die Menschen in Prad und im Vinschgau seit Jahrhunderten schätzen und pflegen.

 

Zusslrennen Prad am Stilfser Joch, Vinschgau, Südtirol, Italien
 

Wichtiger Hinweis: Haftungsausschluss – Italien.events ist nicht der Veranstalter der hier veröffentlichten Veranstaltungen und somit nicht verantwortlich für Programmänderungen, Ausfall der Veranstaltung und evtl. falschen Angaben. Das Redaktionsteam von Italien.events ist stets bemüht, ausführliche und genaue Informationen zu liefern. Dennoch ist es möglich, dass Events geändert werden und diese nicht zeitnahe aktualisiert wurden. Genaue Angaben zu den Daten, Zeiten und Programmen erhalten Sie direkt beim Veranstalter. Bitte kontrollieren sie für Updates vor ihrem Reiseantritt zusätzlich die Internetseite oder die Sozialen Medien des Veranstalters!

Fotos ©  IDM Südtirol-Alto Adige/Frieder Blickle